Heute morgen war der letzte Tag unserer Reise leider schon wieder viel zu früh erreicht. Nachdem wir nochmal schön gefrühstückt und unsere Koffer zu Ende gepackt hatten, machten wir uns auf den Weg in Richtung Seattle. Vom Fenster aus hatten wir schon ein paar Maschinen von Boeing beobachtet, entschlossen uns aber die Werksbesichtigung auszulassen.
In einem Safeway kauften wir noch ein paar kleine Mitbringsel und steuerten dann unser erstes Tagesziel an, die Snoqualmie Falls östlich von Seattle.

Snoqualmie Falls

Hier war es schon ziemlich voll und es gab auch viel mehr touristische Infrastruktur als erwartet. Bekannt wurden die Fälle durch die Serie Twin Peaks. Sie tauchen dort im Intro auf, die Serie selbst spielt aber in einem fiktiven Ort.

Snoqualmie Falls Bottom

Ein kurzer Trail führt an den Fuß der Fälle. Wir wollten uns gerne noch etwas bewegen und liefen ihn natürlich bis zum Ende. Die ganze Sache dauerte aber nicht allzu lange und bald waren wir wieder am Auto. Wir überlegten wohin wir nun noch fahren wollten. Ganz in der Nähe befindet sich der Snoqualmie Pass, was uns die Chance bot nochmal in die Natur zu kommen.

Snoqualmie Pass

Die Fahrt dorthin führte durch die Berge und war wirklich ansprechend. Zwar fährt man über eine breite Interstate aber trotzdem direkt durch die Natur. Viel los war sowieso nicht. Am Pass gönnten wir uns einen Kaffee und stoppten dann auf dem Rückweg nochmal an einem Trailhead. Für eine Wanderung reichte die Zeit dann aber leider nicht mehr aus.

Kofferraum Dodge Journey

Rechtzeitig vor Abflug waren wir dann schon am Airport. Unterwegs hatten wir zwar einen riesigen Stau aber dank der schnelleren Spur für Autos mit mehr als einem Fahrer ging es dann doch recht flott.

Abgabe Mietwagen Seattle

Das Auto war schnell abgegeben und am Airport waren wir dann ebenfalls recht zügig. Die Koffer waren ebenso schnell eingescheckt. Leider merkte ich nun, dass ich eine Packung Frischkäse im Auto liegen lassen hatte. Da dieser Käse ein Mitbringsel war fuhr ich nochmal zum Rental Car Center zurück und nach einigen ungläubigen Blicken und mit Hilfe mehrere Mitarbeiter war der Käse dann irgendwann wieder gefunden. Nach eineinhalb Stunden war ich zurück am Airport und wir konnten durch die Sicherheitskontrolle. Was wurde mir hier wohl abgenommen? Der Frischkäse…. Zum einen hätte mir das natürlich klar sein können, zum anderen war dies nun die größte Zeitverschwendung seit langer Zeit gewesen!

Mt Rainier aus dem Flugzeug

Der Flieger hab allerdings pünktlich ab und wir konnten nochmal einen Blick auf den Mt Rainier genießen. Weiter ging es dann über Kanadas Rocky Mountains und Grönland zurück.

Kanadische Rockies

Der Flug verlief unspektakulär und nach etwas Wartezeit in Amsterdam kamen wir gut in Nürnberg an. Hier wartete nun ein Berg Wäsche auf uns und wir überlegten natürlich schon, wohin die nächste Reise wohl gehen würde.