Wie angekündigt war das Traumwetter von gestern heute nicht mehr so traumhaft. Zunächst sah man die Sonne noch durch die Wolken spitzen, nach dem Frühstück hatte sich das aber auch erledigt.

Key West House

Für heute mieteten wir uns zwei Fahrräder um Key West per Bike zu erkunden. Eigentlich hatten wir ja den Dry Tortugas NP eingeplant, das Wetter lies uns davon aber absehen. Nachdem wir der Dame am Fahrradladen versichert hatten, dass wir tatsächlich zu Hause mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren, durften wir uns in den Verkehr von Key West wagen.

Key West Rooster

Unser erstes Ziel war die Cuban Coffee Queen und das dortige Frühstück in Form verschiedener Sandwiches. Sehr lecker und nicht teuer. Anschließend fuhren wir kreuz und quer durch Key West und legten in der Duval Street eine kurze Shoppingpause ein. In Key West laufen überall wilde Hähne und Hühner umher und immer wieder kräht etwas aus einer neuen Ecke heraus. Es gibt sogar einen extra Laden, der nur Artikel mit Bezug auf die gefiederten Tiere anbietet.

Key West Friedhof Leguan

Unser nächstes Ziel war der Friedhof von Key West, auf dem wir gleich mal einen der zahlreichen Leguane entdeckten, die hier eine Heimat gefunden haben. Neben einem Denkmal für gestorbene Flüchtlinge aus Kuba und einem Grab für Seemänner gibt es einige lustige Grabsteine zu bewundern.

Key West - I told you I was sick

Viele Gräber sind auch schon recht alt und verfallen langsam. Der Friedhof bringt einem auf jeden Fall das alte Key West näher.

Southermost Point - Key West

Vom Friedhof braucht man mit dem Fahrrad nicht lange Fahren und kommt am südlichsten Punkt der kontinentalen USA an. Praktischerweise wurde ein großer Pylon aufgebaut damit man auch glaubhafte Fotos vom Southermost Point schießen kann.

Real Southermost Point - Key West

Wer sich Key West auf einer Landkarte ansieht kommt vielleicht ins Grübeln, denn irgendwie ragt eine andere Landzunge ein wenig weiter ins Meer. Tatsächlich ist der südlichste Punkt nämlich die Satellitenschüssel auf dem Bild und steht in einer Militärbasis.

Hemingway Arbeitszimmer

Nun ging es zum Haus von Ernest Hemingway. Eine etwas komische Frau führte uns durch das Anwesen und wir waren uns nicht sicher ob in der Eistee Dose, die sie dabei hatte, auch wirklich nur Eistee war..

Hemingway Schlafzimmer

Hemingway lebte einige Jahre auf Key West und schrieb hier einige Bücher.Im Haus steht noch die echte Einrichtung, z.B. im ersten Bild das Arbeitszimmer und darunter das Schlafzimmer.

Hemingway Six Toed Cat - Key West

Eine andere Attraktion im Haus sind die unzähligen Katzen. Hemingway hatte angeblich über 70 Stück, aktuell befinden sich um die 50 auf dem Anwesen. Eine Besonderheit ist, dass die Katzen fast alle sechs Zehen haben und eine davon quasi als Daumen benutzen können.

Key West Lighthouse

Direkt gegenüber vom Anwesen der Hemingways liegt der alte Leuchtturm von Key West. Er diente wohl nicht Schiffen als Orientierung sondern auch Hemingway nach langen Nächten in den Bars von Key West.

Sloppy Joes - Key West

Nachdem wir noch einen Key Lime Pie getestet hatten, ging es kurz ins Hotel zum Ausruhen und wärmer anziehen. Bisher war kurze Hose und T-Shirt ok, langsam wurde es aber kälter. Anschließend fuhren wir nochmal in die Duval Street und suchten uns Abendessen. Leider ist die südliche Duval Street ziemlich nah am Ballermann und für uns somit eher uninteressant.

Highway 1 End - Beginning - Key West

Den Tag beendeten wir am Start bzw. Endpunkt des Intercoastal Highway Number One, der bis Maine in den hohen Norden führt. Abends gibt es hier keinen Fotomotiv Andrang und wir konnten etwas verweilen.
Zurück im Hotel sperrten wir die Fahrräder sicher ab und legten uns erschöpft schlafen.