Nach dem spärlichen Frühstück im Hotel ging es in die Innenstadt von St Augustine um das Castillo de San Marcos zu besichtigen. Das Fort diente Spaniern, Briten und Amerikanern als Militärposten und hat eine lange Geschichte vorzuweisen.Zunächst sahen wir uns die Innenräume an und konnten z.B. die Unterkünfte der Soldaten begutachten.Castillo de San Marcos SoldatenunterkunftDer Blick nach Außen zeigte herrliches Wetter, weswegen wir uns den Innenhof näher ansahen.Castillo de San Marcos FensterDie Wände im Castillo sind übrigens komplett aus Muschelsteinen hergestellt und deswegen recht porös. Castillo de San Marcos WallsWir bestiegen nun die Außenmauer und genossen den Blick über die Bucht. Früher standen hier jederzeit Wachen bereit um das Fort gegen Indianer, Piraten und feindliche Eroberer zu bewachen.Castillo de San Marcos CanonsFür das Fort brauchten wir etwas weniger Zeit als gedacht, gefallen hat es uns aber trotzdem. St. Augustine selbst konnte man ebenfalls gut vom Fort erblicken.Castillo de San Marcos YardWeiter ging es anschließend nach Norden in Richtung Jacksonville. Am größten Zentrum Nordfloridas fuhren wir allerdings nur vorbei, unser Ziel war die Kingsley Plantation.Kingsley Plantation ZufahrtÜber verschlungene Pfade ging es zur Plantage. Hätte kein Schild an der Zufahrt gestanden wären wir wohl ins Zweifeln gekommen ob der Weg überhaupt richtig ist.Kingsley Plantation JacksonvilleNach einiger Zeit kamen wir dann aber am Ziel an und holten uns einen Audioguide um die Plantage zu erkunden. Der Guide war sehr gut gemacht, wenn auch manchmal etwas zu langwierig.Kingsley Plantation KitchenDer Besitzer der Plantage war selbst mit einer Sklavin verheiratet, die nach der Hochzeit zur freien Frau wurde und selbst Sklaven beaufsichtigte. Der Audioguide schilderte gut das Leben auf der Plantage und die sozialen Strukturen die dort vorherrschten.Kingsley Plantation Slave QuartersZum Ende der Tour warfen wir noch einen Blick auf die Sklavenunterkünfte und fuhren dann noch etwas weiter nördlich zum Little Talbot Island SP.Little Talbot Island BeachLeider verzog sich mit unserem Erscheinen am Strand die Sonne und wir wanderten bei trüben Wetter am Meer entlang. Es war aber trotzdem warm und nach einiger Zeit verzogen sich die Wolken auch wieder etwas.Little Talbot IslandAm Strand selbst gab es verschiedene Muscheln und Meeresbewohner zu bewundern. Es war herrlich einsam und ruhig, genauso wie wir es mögen.Little Talbot Island StingrayAuf dem Rückweg zum Auto entdeckten wir noch eine recht große Schildkröte, die sich gerade ihr Abendessen schmecken lies. Little Talbot Island TurtleZurück in St. Augustine gingen wir noch leckeren Fisch essen und gönnten uns danach eine genauso leckere Waffel. Morgen geht es nach Orlando zu Disney & Co.