Für den heutigen Tag hatten wir uns außer dem White Sands National Monument nicht viel vorgenommen. Im Monument wollten wir dafür etwas mehr Zeit verbringen. Zunächst fuhren wir vom Visitor Center bis zum Ende des Parks und stellten unser Auto am Trailhead zum Alkali Flat Trails ab. Der Hike ist ca. fünf Meilen lang und geht mitten durch das Zentrum der Dünen.

Alkali Flat Trail - White Sands NM

Die Alkali Flat liegt am Rand der Dünen. Nach der letzten Eiszeit trocknete der dort liegende Lake Otero aus und hinterließ eine große Alkali-Ebene, welche nun die Dünen mit Sand versorgt. Durch den konstanten Wind wandern die Dünen in verschiedenen Geschwindigkeiten und bewegen sich so um mehrere Meter pro Jahr.

White Sands NM - Dunes

Bei über 30 Grad machten wir uns auf den Weg. Wir packten viel Wasser in den Rucksack und konnten dieses auch gut gebrauchen. Die Sonne brannte stark und Schatten gab es keinen.

Hiking White Sands

Beim Wandern waren die Ausmaße des Dünengebiets erst wirklich erkennbar. Wir bewegten uns ja nur in einem relativ kleinen Bereich, trotzdem kam es uns unglaublich weit vor.

White Sands NM - Wandering Dune

Besonders interessant war die Stille, die hier herrschte. Außer den selbst produzierten Geräuschen hörte man absolut nichts. Herrlich!

White Earless Lizard

Unterwegs trafen wir noch auf den White Earless Lizard, den es nur hier gibt. Die Eidechse hat sich perfekt an die Lebensverhältnisse im weißen Sand angepasst.

Yucca in White Sands

Nach etwas über zwei Stunden hatten wir die 8 Kilometer hinter uns gebracht und freuten uns auf die Klimaanlage im Auto. Nach einem kurzen Stopp im Visitor Center machten wir uns auf den Weg zu unserem Tagesziel. Wir mussten noch nach Carlsbad fahren und dazu den Lincoln National Forest durchqueren.

Tularosa Basin from Cloudcroft

Langsam ging es durch die Sacramento Mountains, die das Tularosa Basin, in dem Alamogordo und White Sands liegt, auf einer Seite abgrenzen. Der Ausblick von hier oben war sehr schön und man konnte die Größe des Dünengebiets nochmal eindrücklich sehen.

Mexican Canyon Railroad Trestle - Cloudcroft New Mexico

Früher gab es eine Zugverbindung von Alamogordo nach Cloudcroft, dem größten Ort in den Bergen. Die Bahnlinie existiert nicht mehr, einige Brücken sind aber noch erhalten.

Cloudcroft New Mexico

Cloudcroft ist ein nettes, kleines Westernstädtchen, in dem wir uns ein wenig umsahen. Man würde so einen Ort eher in Colorado erwarten und nicht so nah an der mexikanischen Grenze.

Artesia

Nachdem wir die Berge verlassen hatten, ging es durch Farmgebiet und leere Landschaft. Lange Zeit sahen wir keinen einzigen Ort und waren allein auf der Straße. Erst in Artesia war wieder mehr los. Im Ortszentrum findet man ein Denkmal für die Ölförderung.

Trinity Hotel Carlsbad

Schließlich erreichten wir Carlsbad und checkten im Hotel ein. Der Ort Carlsbad ist nicht wirklich schön und die Hotelpreise unglaublich hoch. Schuld an den hohen Preisen ist der Ölboom, der hier seit kurzer Zeit herrscht. Abendessen gab es im Restaurant des Trinity Hotels.
Morgen sehen wir uns dann die Carlsbad Caverns an!22