Ohne Frühstück machten wir uns heute früh auf den Weg nach Colorado. Wir wollten so früh wie möglich bei den Great Sand Dunes sein, da dort gegen Mittag Regen einsetzen sollte. Unterwegs war das Wetter schon mal ziemlich gut, aber auch wirklich kalt. Die Strecke führte größtenteils durch Open Range, wo man immer mal mit freilaufenden Kühen rechnen muss. UFOs sahen wir aber keine!

Colorado State Sign

Nach einiger Zeit erreichten wir dann Colorado und fühlten uns gleich wie zu Hause. Colorado ist einfach einer unserer Lieblingsstaaten.

Kirche in San Luis Colorado

In San Luis, dem ältesten Ort Colorados, hielten wir für einen kurzen Fotostopp und lichteten die Kirche ab.

Auf dem Weg zu den Great Sand Dunes

Durch die Rocky Mountains ging es nun in Richtung Great Sand Dunes Nationalpark. Die Ausblicke waren super und das Wetter wurde ebenfalls immer besser!

Great Sand Dunes Sign

Kurz nach 10 Uhr kamen wir am Parkeingang an und steuerten direkt den Parkplatz an den Dünen an. Wir bekamen gerade noch einen Platz und konnten direkt loswandern. Später sollte der Parkplatz komplett überfüllt sein.

Great Sand Dunes NP Colorado

Die Dünen breiten sich über ein riesiges Gebiet aus und die höchste Düne ist ungefähr 230 Meter hoch. Der Nationalpark liegt übrigens auf ca. 2.500 Meter Höhe, was die Wanderung etwas anstrengender machte.

Great Sand Dunes - steiler Aufstieg

Es geht teilweise extrem steil nach oben und der Sand bietet nicht immer guten Halt. Aufgrund des Wochenendes war einiges los. Uns störte das aber ausnahmsweise mal nicht.

Great Sand Dunes - Walking on Top

Wir wählten einen etwas längeren, aber nicht so steilen Aufstieg und wanderten eine Zeit lang über den Kamm zur höchsten Düne.

Great Sand Dunes - Blick von Star Dune

Oben angekommen bot sich uns ein fantastischer Ausblick. Hier oben wurde auch erst klar, wie groß das Gebiet eigentlich ist.

Great Sand Dunes - Dünen

Nach einiger Zeit machten wir uns dann an den Abstieg, der deutlich schneller ging. Hatten wir für den Aufstieg noch über eineinhalb Stunden gebraucht, dauerte der Abstieg nur eine halbe Stunde.

Great Sand Dunes Panorama

Nachdem wir den Sand aus unseren Schuhen geschüttet hatten, machten wir uns auf den Weg nach Alamosa, wo wir noch kurz etwas im Walmart shoppten und dann nach Taos zurückfuhren. Unterwegs kämpften wir mit starkem Regen und Gewitter. In Taos wurde das Wetter dann plötzlich wieder besser.

Taos Plaza

Abendessen gab es direkt an der Plaza bei bestem Wetter! Hoffen wir mal, dass das Wetter morgen auch schön bleibt und wir Santa Fe gut erkunden können!