Heute standen wir ein wenig früher auf, damit wir pünktlich um 10 Uhr am 9/11 Memorial in Downtown sein konnten. Wir hatten bereits zu Hause Tickets für 10.30 Uhr reserviert und kamen genau richtig an. Wir konnten mit der Subway Linie E vom Hotel bis fast direkt zum Eingang des Memorial fahren, was immerhin aber auch knapp 20 Minuten dauerte. Nachdem wir die Sicherheitskontrolle durchlaufen hatten, konnten wir zur Gedenkstätte gehen. Im Moment ist alles noch ziemlich abgeriegelt, was aber an den andauernden Bauarbeiten am Ground Zero liegt. Seit unserem letzten Besuch hat sich schon sehr viel getan, wir sind gespannt wie es fertig aussieht!

9-11 Memorial

Das Memorial besteht aus einem Park mit zwei großen Wasserbecken, die genau an der Stelle sind, an der die Türme des World Trade Centers standen. Von den Kanten fließt Wasser 30 Feet tief in ein großes Becken und von dort fließt es in ein kleines, dunkles Viereck. Auf den Rahmen des Memorials stehen die Namen aller Opfer der Anschläge vom 11. September. Der Umfang der beiden Becken lässt das wahre Ausmaß des Terroranschlages spüren.

9-11 Memorial - Survivor Tree

Ebenfalls findet sich der Survivor Tree im umliegenden Park. Er überlebte den Anschlag, wurde bei den Bergungsarbeiten entdeckt und in einen Park gebracht, wo er wieder aufgepäppelt wurde. Zwischenzeitlich wäre er fast bei einem Sturm zerstört worden, ist nun aber wieder an seine ursprüngliche Stelle am Ground Zero zurückgekehrt.

Freedom Tower - 1 WTC

Der Freedom Tower, offiziell 1 WTC genannt, ist inzwischen nahezu fertig und ein beeindruckendes Gebäude. Man kann ihn von vielen Punkten in New York sehen und er eignet sich damit perfekt zur Orientierung!

New York City Supreme Court

Für uns ging es nun weiter in Richtung Chinatown. Wir liefen am New York City Supreme Court vorbei, der z.B. aus den Law & Order Serien bekannt ist. Es war mal wieder wahnsinnig schwül und heiß, weswegen wir uns über jeden Schatten und jedes bisschen Wind auf dem Weg freuten.

Chinatown

Nach einiger Zeit kamen wir dann in Chinatown an, wo wir ein wenig durch die Straßen liefen und die Eindrücke auf uns wirken ließen.

Chinatwon - Fish

Irgendwann war kaum eine englische Beschriftung mehr zu entdecken und wir waren so ziemlich die einzigen Menschen, die nicht aus China kamen.

Chinatown - Empire State Building

Genauso wie der Freedom Tower taucht das Empire Sate Building immer wieder als Orientierungspunkt auf. Ziemlich abrupt geht Chinatown in Little Italy über und das Straßenbild änder sich komplett. Anstatt chinesischer Schriftzeichen und Produkte prägen nun rot karierte Tischdecken von Restaurants das Straßenbild.

Little Italy

Wir liefen entlang der Mulberry Street in Richtung SoHo. Zwischendurch gönnten wir uns ein leckeres Eis. In SoHo finden sich viele Cast Iron Häuser, die sehen zwar aus als wären sie aus Stein gebaut, in Wirklichkeit bestehen sie aber aus Gusseisen.

SoHo

Wir schlenderten ein wenig durch die Boutiquen und schauten den Hipstern beim Shoppen zu. Nach einiger Zeit stiegen wir in die Subway um zum Hotel zurückzufahren. Wir wollten ein wenig die Füße hochlegen. Leider war das Zimmer, trotz fortgeschrittener Uhrzeit, noch nicht fertig und wir mussten ein wenig in der schönen Lobby warten. In dieser Zeit konnte ich mich dann aber immerhin um ein Shuttle zum Flughafen und um einen Late Check Out kümmern.

Lincoln Center

Anstatt nochmal aufs Zimmer zu gehen, machten wir uns direkt wieder auf den Weg. Wir fuhren zum Lincoln Center und schauten uns ein wenig um. Davor kauften wir noch eine Kofferwaage, da wir Zweifel hatten, dass unsere Koffer noch die Gewichtsbestimmungen erfüllen würden.
Wir liefen nun bis zum Columbus Circle und kauften uns ein Pastrami Sandwich zum Abendessen. Nun brauchten wir aber wirklich eine Pause und fuhren mit der Subway zurück ins Hotel.

Cupcakes Crumbs

Als Nachspeise gönnten wir uns noch zwei kleine Cupcakes von Crumbs aus der 42nd Street. Geschmacklich gab es reichlich Auswahl, wir hatten uns für Cannoli und Vanilla Coconut entschieden. Sie waren sehr lecker und wir können sie nur weiterempfehlen.

Times Square - Hilton

Abends wollten wir eigentlich noch zum Top of the Rock, leider hat es aber irgendwann angefangen heftig zu gewittern und die Spitze des Empire State Buildings war schon nicht mehr zu erkennen. Wir nutzten die Zeit stattdessen zum Wiegen der Koffer und mussten einsehen, dass ein zusätzlicher Handgepäcks-Trolley gekauft werden musste. Ich machte mich auf die Suche am Times Square, fand aber nur überteuerten Schrott.

Times Square at Night

Nach einiger Zeit verzog sich der Regen und ich nutzte die späte Stunde, um ein paar Fotos vom Times Square zu schießen. Erst gegen ein Uhr nachts verziehen sich die Massen und man kann in Ruhe den Times Square genießen. Morgen geht es dann leider schon nach Hause und vorher auf die Suche nach einem neuen Koffer.