Heute war unser letzter Tag in den USA. Unser Flugzeug sollte um acht Uhr in Newark starten, das Shuttle zum Airport wollte uns bereits um kurz vor vier am Hotel abholen. Nachdem Top of the Rock gestern nicht mehr geklappt hatte, machten wir uns als erstes auf den Weg zum Rockefeller Center. Vor dem Rockefeller Center findet gerade eine Kunstaustellung mit Steinfiguren des Künstlers Ugo Rondinone statt. Für die meisten Touristen dienen sie als willkommenes Fotomotiv.

30 Rock

Jetzt konnte es endlich auf die Spitze des Rockefeller Centers gehen, also auf Top of the Rock. Lange Schlangen gab es zum Glück keine, somit konnten wir zügig den Aufzug besteigen. Der Aufzug ist schon selbst eine nette Attraktion, da seine Decke aus Glas ist und man so die Fahrt nach oben beobachten kann – ein Glasboden wäre natürlich noch cooler gewesen!

Empire State Building - Top of the Rock

Oben angekommen erwartete uns dann ein spektakulärer Ausblick auf New York City. Die Lage des Rockefeller Centers trägt zum tollen Ausblick bei. Rechts liegt der Times Square und direkt in Richtung Downtown kann man das Empire State Building und den Freedom Tower sehen.

Aussichtsplattform - Top of the Rock

Von drei verschiedenen Plattformen kann man auf New York herabblicken. Anstatt Gittern gibt es Glaswände bzw. hat man von der obersten Plattform sogar völlig freien Blick.

Times Square - Top of the Rock

Unser Hotel konnte man auch von hier oben begutachten. Es ist das “kleine” Gebäude in der Mitte des Bildes mit den roten und grünen Fenstern.

Central Park - Top of the Rock

Schaut man nach Uptown hat man einen tollen Ausblick auf den Central Park. Von oben erkennt man auch gut die Größe des Parks.

Chrysler Building

Nachdem wir uns lange auf der Plattform aufgehalten hatten ging es wieder zurück auf die Straße. Wir liefen die 5th Avenue in Richtung Downtown entlang und konnten immer wieder Ausblicke auf markante Gebäude erhaschen. In Midtown hat man z.B. immer wieder mal einen schönen Blick auf das Chrysler Building.

New York Public Library

Unterwegs stoppten wir kurz in der New York Public Library um uns das Gebäude mal etwas genauer anzusehen. Eine wirklich beeindruckende Bibliothek.
Da wir ja noch einen Handgepäcks-Trolley für die Heimreise brauchten, machten wir uns nun auf die Suche nach einem passenden Gepäckstück. Nach einiger Zeit entdeckten wir einen schönen und günstigen Koffer und waren froh, nicht den Mist vom Times Square gekauft zu haben!

Times Square

Zurück im Hotel packten wir unsere Sachen und kamen mit dem Gewicht wirklich genau hin. Beim nächsten mal werden wir wieder weniger mitnehmen! Für uns ging es nun nochmal zum Times Square. Wir wollten nochmal ein bisschen durch die Shops bummeln und uns in Ruhe etwas umsehen.

Tourbusse - Times Square

Es waren mal wieder massenhaft Leute unterwegs und man kam kaum durch. Inzwischen ist es am Times Square schon ganz schön krass. Alle paar Meter begegnet uns Mikey Mouse oder Superman um ein Foto zu machen, Leute wollen ihre Flyer verteilen und Menschen stehen Schlange für die Hop-On Hop-Off Touren. Dazwischen natürlich noch tausende Touristen und ein paar Einheimische.

M&M World

Wir schauten auch kurz mal im M&Ms Store vorbei um uns anzusehen, was es dort eigentlich so gibt.

Yellow Cab - Times Square

Danach ging es vom Times Square zurück zum Hotel. Man unterschätzt immer wieder, wie viele Blocks der Times Square eigentlich lang ist. Ein Abschiedsfoto von New York ließen wir uns natürlich nicht nehmen.

Kathrin & Simon am Times Square

Unser Shuttle holte uns pünktlich am Hotel ab und nach ca. einer Stunde waren wir auch schon in Newark am Flughafen. Etwas früh zwar, aber es waren auch schon genug andere Gäste für den München Flug am Airport.

EWR Terminal B

Da wir noch reichlich Zeit hatten, gingen wir noch gemütlich bei Chili’s essen. Die Portionen waren so groß, dass wir im Flugzeug nichts mehr zu essen brauchten! Lecker war es ebenfalls.

Lufthansa A340-600 EWR

Pünktlich konnten wir boarden und nach kurzer Wartezeit auf dem Vorfeld hoben wir ab in Richtung Deutschland. Der Flug war etwas nervig, aber wir haben ihn gut überstanden. In Nürnberg erwartete uns dann Regen und wir waren traurig, dass die Reise schon wieder vorbei war!