Das Wetter sah, vom Frühstückstisch aus betrachtet, heute nur bedingt gut aus. Über dem Orotavatal hingen mal wieder dichte Wolken, in Richtung Santa Cruz sah es ebenfalls nicht so toll aus und auf den Teide wollten wir nicht unbedingt hochfahren. Worauf wir aber beide Lust hatten war Whale Watching bei Los Gigantes. Wir fuhren also los und machten unseren ersten kleinen Stopp am Mirador Garachico, der einen Blick auf den Ort Garachico bietet. Nach kurzer Zeit kam hier auch ein Bus mit russischen Touristen an und belagerte den Aussichtspunkt. Für uns ging es deshalb zügig weiter in Richtung Los Gigantes.

strand-von-el-medano

Dort angekommen parkten wir am Hafen und schauten uns die verschiedenen Veranstalter von Whale Watching Touren an. Das Wetter war hier übrigens sehr sonnig und warm. Nachdem wir endlich eine Tour gefunden hatten, die kein Picknick,  Getränke und Musik einschloss machten wir uns bereit für die Tour. Leider hatte die nette Dame am Ablegeplatz eine schlechte Nachricht. Das Wetter sei zu schlecht, der Wind zu stark für das kleine Boot. Schade, denn damit war das Thema Whale Watching für uns erledigt. Auf ein Partyboot hatten wir keine Lust! Wir beschlossen nun doch noch in Richtung Santa Cruz zu fahren und uns dort La Laguna anzusehen. Vorher machten wir einen Stopp am Strand von El Medano. Der Strand liegt zwar direkt unterhalb des Airports ist aber trotzdem einer der schönstender Insel. Die Sonne verabschiedete sich pünktlich zu unserem Strandbesuch hinter den Wolken und wir machten uns deswegen wieder auf den Weg.

la-laguna

In La Laguna folgten wir der etwas verwirrenden Ausschilderung ins Stadtzentrum und parkten in einem Parkhaus mitten in der Stadt. Leider war gerade Fiesta und die Innenstadt war nahezu komplett ausgestorben. Kaum ein Laden hatte geöffnet und sehr wenige Menschen waren unterwegs. Wir hatten die schöne Architektur fast für uns alleine.

la-laguna-2

Langsam begann es ein wenig zu nieseln. Wir stiegen wieder ins Auto und fuhren zurück in Richtung Puerto de la Cruz. Erneut hatten wir heute die Insel umrundet, dieses mal waren wir aber nicht sehr begeistert und der Tag ging vorbei, ohne dass wir wirklich etwas gemacht hatten.

jardin-botanico-eingang-puerto-de-la-cruz

Seitdem wir angekommen waren hatten wir eigentlich vorgehabt uns den botanischen Garten anzusehen, der in unmittelbarer Nähe zu unserem Hotel lag. Warum also nicht? Das Wetter war uns wohl gesonnen und es fing nicht mehr an zu regnen.

jardin-botanico-blueten-puerto-de-la-cruz

Der botanische Garten wurde einst als Zwischenlager angelegt. Exotische Pflanzen wurden nach Teneriffa gebracht und dort angepflanzt. Hatte sich die Pflanze hier bewährt wurde sie zum spanischen Königshaus gebracht und dort erneut angepflanzt. Mit der Zeit entsand so ein botanischer Garten mit Pflanzen aus der ganzen Welt.

jardin-botanico-blueten-puerto-de-la-cruz-2

Der botanische Garten in Puerto de la Cruz ist sehr schön angelegt und an fast jeder Pflanze befindet sich eine kleine Schautafel mit Erläuterungen zu ihrer Herkunft.

jardin-botanico-puerto-de-la-cruz

Der Garten ist sehr schön und man sollte sich die Zeit für einen Besuch nehmen, wenn man in Puerto de la Cruz ist. Nach etwa einer Stunde verließen wir den botanischen Garten wieder und beendeten den Tag mit Packen für die Heimreise am nächsten Morgen