Kurz nach dem Frühstück brachen wir in Richtung Anaga Gebirge auf. Unser erstes Ziel sollte Punta del Hidalgo sein. Fast wären wir problemlos hingekommen, dank der falschen  Bezeichnungen der Aus- und Einfahrten der Autobahn auf der Landkarte vom Reiseführer mussten wir allerdings einen kleinen Umweg in Kauf nehmen. Unser erstes Ziel des Tages war eine Wanderung durch den Barranco Seco und verschiedene Wasserkanäle. Der Wanderführer erwähnte, dass die Wanderung nach Regen nicht durchführbar wäre. Nachdem der letzte Regen aber schon zwei Tage her war probierten wir unser Glück!

Wanderung bei Punta del Hidalgo - Weg im Ort

Zunächst führte uns der Weg durch den Ort immer steil bergauf. Nach einiger Zeit ließen wir die letzten Häuser hinter uns und liefen noch ein Stück an Feldern und Plantagen vorbei. Der Weg war inzwischen sehr steil.

Wanderung bei Punta del Hidalgo -steiler Aufstieg

Unterwegs wurden wir immer wieder von Hunden angebellt, die ihr Revier verteidigen wollten. Manche folgten uns auch ein wenig, was allerdings kein großes Problem war, da die Hunde alle nicht viel größer als 30 cm waren!

Wanderung bei Punta del Hidalgo - Kanal im Barranco Seco

Nach einiger Zeit verließen wir den Bereich der Plantagen und kamen in die eigentliche Schlucht. Hier war es stellenweise recht matschig und wir mussten etwas aufpassen. An einer Stelle gab es einen Mini-Wasserfall, der bei genauerer Betrachtung leider aus dem Kanal entsprang durch den wir wandern wollten.

Wanderung bei Punta del Hidalgo - Kanal im Barranco Seco

Da wir nicht auf der Mauer des Kanals laufen konnten, weil dies an den folgenden Stellen viel zu gefährlich werden würde, mussten wir diesen Teil der Wanderung streichen. Laufen im Kanal selbst war wegen des Wassers unmöglich! Schade!

Wanderung bei Punta del Hidalgo - Wald

Wir gingen zum ursprünglichen Weg zurück und beschlossen dennoch weiter nach oben zu wandern. Es ging stetig steil nach oben durch die Schlucht und durch kleine Wälder.

Wanderung bei Punta del Hidalgo - Blick auf Bejia

Am Gipfel angekommen erwartete uns ein fantastischer Blick auf die umliegenden Berge und Schluchten sowie auf den Ort Bejia. Wir entschieden uns nun für den Rückweg, da es eine zu weite Strecke gewesen wäre über Bejia und Batan de Abajo nach Punta del Hidalgo zurückzukehren.

Wanderung bei Punta del Hidalgo - Ziege

Auf dem Rückweg mussten wir noch durch eine Ziegenherde laufen und kamen dann etwas später wieder im Ort an. Das nächste Ziel war die Anaga Höhenstraße. Wir stiegen also ins Auto und begaben uns auf engen Straßen in Richtung Las Mercedes.

Blick über Las Mercedes und La Laguna auf den Teide

Gleich zu Beginn der Strecke, kurz hinter Las Mercedes, hat man einen sagenhaften Blick auf den Teide und über La Laguna.

Anaga Höhenstrasse

Die Straße windet sich eng durch das Anaga Gebirge. Zum ausgiebigen Fotografieren blieb leider keine Zeit denn das Autofahren erfordert hier schon genug Konzentration!

Playa del Almagica

Wir fuhren durch das Gebirge zur Küste und bestaunten die Wagemut der Busfahrer, die hier ebenfalls durchfuhren. Am Playa Almagica bot sich uns ein toller Ausblick.

Playa de Benijo

Genauso schön war es am Playa Benijo. Da die Straße hier zu Ende ist, kehrten wir um und steuerten den Mercedes Wald an. Nach unzähligen Kurven kamen wir am Ziel an und wanderten ein wenig durch den Wald.

Mercedes Wald

Von hier ging es zurück nach Puerto de la Cruz, wo sich uns noch ein sehr schöner Blick über das Orotavatal und den Teide bot.

Orotavatal - Teide