Heute geht es leider schon wieder zurück nach Deutschland. Ein letztes mal Frühstücken wir im Hotel und packen im Anschluss die Koffer zu Ende.
Unser erstes Ziel für heute ist der Red Rocks Park. Er liegt westlich von Denver in der Nähe von Golden, wo auch das Grab Buffalo Bills ist. Hier gibt es wieder rote Steine, vor allem gibt es aber ein Amphitheater, das an beiden Seiten von roten Felsen umgeben ist. Es scheint so, als sei halb Denver hier zum Sport machen hergekommen. Überall rennen Leute die Stufen rauf und runter und machen dazwischen Liegestützen. Wir schauen ein bisschen zu und genießen den Ausblick auf Denver.
Als nächstes fahren wir auf der I-70 nach Westen und kommen nach Idaho Springs. Wir fahren einmal durch das schöne historische Downtown und schauen uns die alte Goldmine der Stadt an. Wir überlegen, ob wir eine Tour machen sollen, sind aber von den $ 15 pro Person Eintritt gar nicht begeistert, da es eigentlich kaum etwas zu sehen gibt, und lassen es bleiben.

Argo Gold Mill Idaho Springs

Weiter geht es nach Westen, unser nächstes Ziel ist der Loveland Pass. Dieser Pass wird von den großen LKWs als Ausweichstrecke genutzt, um den zu niedrigen Tunnel an der I-70 zu umgehen.

Loveland Pass

Der höchste Punkt des Passes ist nochmal über dreitausend Meter hoch und die Continental Divide läuft ebenfalls darüber. Hier oben ist es ziemlich kühl und der Wind pfeift ganz schön.
Wir fahren zurück zur Interstate und steuern die Colorado Mills an. Hier waren wir bereits am ersten Tag in Denver und haben unsere Vorräte aufgestockt. Nun schauen wir einfach ein bisschen durch die verschiedenen Läden und kaufen auch nochmal bei Hilfiger ein.

Colorado Mills

Am Ende des kleinen Shopping Ausflugs genehmigen wir uns noch ein Stück Pizza bei Sbarros und fahren dann zurück nach Denver. Unterwegs leuchtet die Tankanzeige auf und zeigt an, dass wir noch 50 Meilen fahren können. Zum Flughafen sind es zwar nur knapp vierzig Meilen, aber man muss ja nichts riskieren und im Stadtverkehr braucht man ja auch etwas mehr Sprit. Lange Rede kurzer Sinn, wir tanken nochmal für $ 5 und fahren dann zum Civic Park weiter.

Civic Park Denver

Von der Dachterrasse des Naturkunde Museums hat man einen tollen Blick über die Stadt, leider ist diese ohne Eintritt zu zahlen nicht zu erreichen und genügend Zeit für das Museum haben wir nicht mehr. Aus dem Park heraus hat man allerdings auch einen schönen Blick.
Nach einem kurzen Spaziergang durch den Park begeben wir uns auf die letzte Etappe dieser Reise und fahren zum Airport. Wir parken direkt vor dem Terminal und geben schnell die Koffer am leeren Schalter ab. Es darf immer nur einer in den Flughafen, da der andere das Auto bewachen muss, da man hier eigentlich nicht länger stehen bleiben darf.
Danach geben wir unseren liebgewonnen Ford Escape bei Alamo ab und lassen uns dann mit dem Shuttle zurück zum Terminal bringen.

Denver Airport

Wir haben noch etwas Zeit und essen bei Panda Express (Kathrin) und Taco Bell (Simon) etwas zu Abend. Das Essen bei British Airways war auf dem Hinflug ja nicht so der Hit.
Am Gate erblicken wir unsere Boeing, diesmal ist sie nicht ganz so alt.

Boeing 777-200 British Airways

Pünktlich heben wir Richtung London ab. Im ganzen Flugzeug gibt es genau drei freie Plätze, einer davon ist neben uns! Wir freuen uns und haben einen ganz angenehmen Heimflug.
London ist mal wieder schrecklich, es klappt aber alles problemlos. Am Flughafen in München kommen wir pünktlich an und unsere Koffer sind auch mitgekommen. Nun geht es noch eineinhalb Stunden über die deutsche Autobahn zurück nach Hause.