Heute sind wir schon wieder vor dem Wecker wach, kurz nach vier Uhr sind wir nicht mehr in der Lage zu schlafen und vertreiben uns die Zeit ein bisschen mit surfen im Internet.
Wir frühstücken deswegen auch recht bald und sind um acht Uhr schon unterwegs in Richtung Westen. Der Mt. Evans ist unser erstes Ziel. Zum Gipfel des 4138 Metern hohen Berges führt eine geteerte Straße. Über einen steilen und kurvigen Scenic Byway geht es bis zur Mautstelle, an der wir 10 $ zahlen um die letzten 14 Meilen der höchsten geteerten Straße der USA zurücklegen zu dürfen.

Mt. Evans Bergziege

Die Strecke ist eng und führt an tiefen Abgründen vorbei, ist aber trotzdem gut zu bewältigen. Irgendwann sind wir dann am Gipfel und die dünne Luft macht sich bemerkbar.

Mt. Evans Schild

Einzelne kurze Strecken zu laufen fällt spürbar schwerer. Die letzten 30 Höhenmeter zum Gipfel muss man zu Fuß zurücklegen.

Mt. Evans

Das machen wir natürlich und genießen den Ausblick über die Rocky Mountains. Nach einiger Zeit verlassen wir den Gipfel und fahren zurück zur Interstate.

Mt. Evans Gipfel

Inzwischen ist deutlich mehr los und vor der Mautstation hat sich ein mehrere hundert Meter langer Stau gebildet. Das frühe Losfahren hat sich also gelohnt!

Unser nächster Stopp ist Georgetown, ein netter kleiner Ort, der seine besten Zeiten während des Silberbooms am Ende des 19.Jahrhunderts hatte. Inzwischen ist Georgetown voll auf Tourismus eingestellt und es haben sich Souvenirgeschäfte und kleine Cafes auf der Main Street niedergelassen.

Georgetown Colorado

Wir fahren weiter nach Silverthorne, wo wir bei Hilfiger und Levis unser Outlet Shopping Budget schmälern.
Nun fahren wir zurück nach Osten und biegen in Richtung Winter Park vom Interstate ab, auch hier müssen wir wieder erstmal einen Berg mehrere Meilen rauf und schließlich auch wieder runter fahren. Eigentlich besteht jede Strecke in diesem Teil Colorados aus ständigen Bergfahrten, was sich beim Spritverbrauch auch bemerkbar macht.
Wir beziehen unser Hotel, das Best Western Alpenglo Lodge, und gehen Abends noch indisch Essen.
Morgen geht es durch den Rocky Mountain Nationalpark nach Cheyenne in Wyoming.