5.45 Uhr, der Wecker klingelt und unsere kurze Nacht ist beendet. Wir machen uns fertig, packen die letzten Sachen ein und lassen uns um 7.00 Uhr von meinem Vater nach München chauffieren.
Dort kommen wir gegen 9.00 Uhr an und haben natürlich noch massig Zeit bis zu unserem Flug, der uns um 11.55 Uhr nach London bringen soll. Wir frühstücken erstmal zusammen und geben dann die Koffer ab. Unsere Sitzplätze hatten wir uns ja schon am Tag vorher per Web Check-in gesichert.
Nun warten wir noch eineinhalb Stunden am Gate und ärgern uns, dass wir so früh losgefahren sind. Wäre Stau auf der Autobahn gewesen, was auf der A9 ja nicht gerade selten der Fall ist, hätte es zeitlich allerdings genau gepasst.
Pünktlich heben wir mit unserem A320 von British Airways nach London Heathrow ab, in London müssen wir erstmal zwei Warteschleifen drehen, haben aber dafür einen schönen Ausblick auf die Stadt.

In Heathrow angekommen, passieren wir die Grenzkontrolle und gehen anschließend durch die Security. Der Londoner Flughafen ist vollkommen überlaufen, was vor allem daran liegt, dass einem das Gate erst eine Stunde vor Abflug auf der Anzeigentafel angezeigt wird. Sämtliche Passagiere der drei kleinen Terminals des großen Terminal 5 warten deswegen in einem davon. Das hätte man auch besser lösen können.
Irgendwann taucht dann aber auch unser Gate auf der Tafel auf und wir dürfen zu unserem Gate im Bereich B fahren. Hier ist natürlich gar nichts los und man kann in Ruhe auf seinen Flug warten.

Boeing 777-200 GYMMA

Wir fliegen mit einer 777-200 nach Denver, ein kurzer Blick auf die Registration des Flugzeuges verrät uns gleich, dass die Mühle schon einige Jahre auf dem Buckel hat! Innen sieht es dann  auch schon etwas abgegriffen aus und in jeder dritten Reihe gibt es Probleme mit dem Inseat Entertainment. Auch bei uns ist nicht alles toll, aber immerhin haben wir die super Plätze am Notausgang. Beine ausstrecken und keine Lehne vor einem sind schon was tolles!

In Denver landen wir mit ein wenig Verspätung, kommen sehr schnell durch die Immigration und verlieren diese Zeit wieder am Gepäckband. Warum kommen unsere Koffer eigentlich immer zum Schluss an? Wenigstens sind sie alle da und wir können beruhigt in Richtung Mietwagen Station von Alamo aufbrechen. Ein Shuttle Bus bringt uns dorthin, der Flughafen ist wirklich riesig!
Bei Alamo begrüßt uns ein freundlicher junger Mitarbeiter und versucht uns weder ein Upgrade noch eine überflüssige Versicherung aufzuschwatzen. Nur der übliche Roadside Plan wird angeboten, von unser aber dankend abgelehnt.
In der Choice Line entscheiden wir uns für einen schwarzen Ford Escape (Fotos folgen noch), leider ist es schon dunkel und wir sehen nicht mehr viel.
Die Fahrt nach Downtown verläuft einfacher als gedacht und wir kommen gegen 21.30 im Hampton Inn an.

Hampton Inn Denver

Wir bringen die Koffer aufs Zimmer und parken den Wagen um, die Kofferraumklappe bereitet uns etwas Probleme, wir lösen diese dann aber per Anleitung und jetzt funktioniert alles! Gegen 23 Uhr fallen wir dann todmüde ins Bett und freuen uns auf den nächsten Tag!