Heute Morgen klingelte um 5.00 Uhr der Wecker, irgendwie hatten wir aber doch keine Lust aufzustehen und beschlossen den Sonnenaufgang im Bryce zu opfern. Wir werden ja noch den Sonnenaufgang im Monument Valley und den Sonnenaufgang am Grand Canyon anschauen, das muss reichen!
Trotzdem fahren wir früh los, wir haben schließlich einiges vor. Unterwegs versuchen wir das Deutschland-Spiel im Satellitenradio mitzubekommen. Klappt natürlich nicht, die abgelaufene NBA Saison und das verlorene Spiel der USA sind viel wichtiger! Zuerst fahren wir die Strecke nach Page und lassen die Coral Pink Sand Dunes links liegen, auch die Toadstool Hoodoos verkneifen wir uns. Den ersten kurzen Stopp legen wir am Lake Powell bzw. am Glen Canyon Damm ein. Nach ein paar Fotos und ein bißchen Visitor Center besichtigen geht es weiter. Nächster Halt: Horseshoe Bend!

Horseshoe Bend

Wie ein Hufeisen windet sich der Colorado River um eine Landzunge. Wir wagen uns bis zur Abbruchkante vor und schießen ein paar Fotos. Der Rückweg durch den Sand und der Anstieg bis zum Parkplatz lassen uns die Hitze spüren.
Kurzer Stopp bei Walmart, Vorräte auffüllen. Warum ist eigentlich der Walmart prinzipiell nicht ausgeschildert?

Lower Antelope Canyon Eingang

Weiter geht’s zum Antelope Canyon. Wir wählen den Lower, schon allein weil der Parkplatz vom Upper schon total überlaufen aussieht! 20 $ Dollar Eintritt plus 6 $ Navajo Fee pro Person. Nicht gerade billig, wir wussten es aber ja schon vorher und gelohnt hat es sich trotzdem! Die erste Gruppe hat leider schon ihre volle Personenstärke erreicht und deswegen geht es mit der zweiten in den Canyon. Eine Photo-Permit bekomme ich nicht, mein Photo schaut nicht professionell genug aus… Schon klar!

Antelope Canyon

Der Canyon selbst gefällt uns sehr gut und es ist wirklich eine andere Welt. Manchmal fragt man sich, wie andere Gruppenmitglieder so schnell durch die Spalten kommen, obwohl sie außen auf einen Gehstock angewiesen sind

Lower Antelope Canyon

Ein Geheimtipp ist der Antelope Canyon auf jeden Fall nicht mehr. Am Lower sind aber die Deutschen der klare Tonangeber, wie der Blick in die Liste der Besucher zeigt!
Ab hier geht es dann eine nicht enden wollende Strecke zum Monument Valley, irgendwann kommen wir dann an und checken gleich ein (in The View natürlich!).

Monument Valley

Hier wird zum zweiten Mal Navajo Fee fällig. Naja, beim Valley sehe ich das auch noch ein!
Nachdem wir ausgepackt haben, fahren wir noch den Valley Loop.

Monument Valley Needles

Mehr möchte ich dem Auto nicht zumuten. Die Schlaglöcher sind riesig und sehr tief. Teilweise im tiefem Sand, was einem schnell zum Verhängnis werden kann. Wie hier Leute mit ihrem Mustang durchfahren können bleibt uns ein Rätsel! Hinterher sind wir um viele Eindrücke reicher und das Auto hat auch eine neue Farbe!

Monument Valley Buttes

Danach essen wir noch zu Abend und werden vom günstigen Preis im Restaurant überrascht! Schmeckt gut und die Portionen sind riesig! Der Tag klingt dann mit dem Sonnenuntergang aus. Morgen geht’s zum Grand Canyon.