Der heutige Tag bestand zur Hälfte aus warten und sinnlosem herumstehen. Seinen Lauf nahm das Drama bereits am Morgen, als wir nach Alcatraz fahren wollten. Die Tickets hatten wir im Voraus bezahlt und ausgedruckt. Eigentlich hätten wir uns dann auch nicht mehr in die Schlange stellen müssen, allerdings forderte uns ein Schild dazu auf und es standen schon andere mit ausgedruckten Ticket in der Hand an. Mein Versuch den Ranger an der Kasse zu fragen, ob das ganze überhaupt Sinn macht, endete mit den Worten „I will not answer your question, get in the line“ . Also haben wir uns wieder angestellt und bekamen schließlich einen Flyer mit wenig Inhalt zugesteckt. Hat sich ja gelohnt! Danach haben wir erstmal unser mitgebrachtes Frühstück vom goldenen M gegessen und auf das Boarding gewartet. Als das Einsteigen losging haben wir uns irgendwann auch eingereiht, um schließlich noch einmal eine halbe Stunde in der Schlange zu stehen. Irgendwann kamen wir dann aber doch auf das Schiff und fuhren als erste an diesem Tag auf die Insel.

Alcatraz Birds

Ein Ranger erzählte ein wenig über das Gefängnis, wir gingen aber vor den Massen in Richtung Cellhouse-Tour und besichtigten den Gefangenentrakt von innen. Außen angekommen wurden wir, wie schon gestern, vom Wind kräftig verweht. Alcatraz lohnt sich auf jeden Fall und sei es nur wegen der Aussicht auf die Bay. Ein US Gefängnis sieht man sonst ja auch nicht von innen!

Alcatraz

Nach ca. zwei Stunden fuhren wir wieder zurück nach San Francisco und genehmigten uns einen Cheeseburger bei In’n’Out.
Danach ging es zum Shoppen zurück zum Union Square. Kathrin wurde bei Levis fündig und ich bei Abercrombie (da kommt sicher noch mehr!). Auf dem Union Square gab es dann noch kostenloses Eis von Ben & Jerrys, die eine Promotour durch die USA machen. Die Werbeschlüsselanhänger stellten sich anschließend als USB-Sticks heraus. Gut, gut!

San Francisco Japantown

Wir fuhren unsere Beute zum Hotel und von da versuchten wir zum Coit Tower zu kommen. Gestern waren wir bereits einige Minuten wartend vor Fisherman’s Wharf gestanden und auch heute wollte der 39er Bus nicht kommen. Auf laufen hatten wir keine Lust, also warteten wir noch ein wenig und irgendwann kam dann tatsächlich der Bus! Vom Coit Tower genossen wir den Blick über die Stadt und der Wind kühlte uns weiter ab.

San Francisco Downtown Skyline

Auch auf Fisherman’s Wharf und Alcatraz hatte man einen tollen Blick. Den Coit Tower können wir also auf jeden Fall empfehlen, nur den Wind sollte man nicht unterschätzen.

San Francisco Pier 39

Weil wir Hunger hatten und wir uns aufwärmen wollten, suchten wir uns ein Cafe am Pier 39 mit Blick auf die Seelöwen aus und aßen zu Abend. Auf dem Weg zurück zum Hotel warteten wir ca. 25 Minuten auf die Straßenbahn, die natürlich völlig überfüllt war. Irgendwann kamen wir auf der Market Street an und liefen zwei Blocks zu unserer Bushaltestelle, an der wir anschließend noch ca. 45 Minuten auf den Bus warteten! Merke: Öffentlicher Nahverkehr in San Francisco gepaart mit einem Samstagabend ist ein absolutes No Go!
Morgen holen wir unseren Mietwagen ab und fahren dann weiter zum Yosemite NP. Mal schauen, ob es da Internet gibt…